Logo do druku

Villa Pallas

pl de en ru

Sehenswürdigkeiten

Ordensburg des ermländischen Domkapitels
Die Errichtung der Burg begann schon vor der Stadtgründung selbst zirka 1348. In den Jahren 1397-1772 fungierte sie als Sitz des Verwalters der Domkapitelgute. Von 1516 bis 1521 fiel diese Aufgabe dem bekannten Nikolaus Kopernikus zu, der auch verantwortlich für die Verteidigung der Burg, während der Kreuzritter-Belagerung im XVI Jh. war. Mit der Zeit verlor die Burg an militarischer Bedeutung und wurde 1921 in ein Museum umfunktioniert.

Hohes Tor
War eines von drei Toren, durch die man im XIV Jh.in die Stadt gelangen konnte. Es ist auch das einzige, was den Lauf der Zeit überdauert hat. 1898  wurde es zu einem Kerker umgebaut und darauffolgend die Polizei übergeben. Im Jahre 1863 wurde hier Wojciech Kętrzyński gefangen gehalten, der des Waffenschmuggels für den Januarer Aufstand bezichtigt wurde. Das Tor wurde 2003 restauriert. Als Geschenk von Papst Johannes Paul des II. an die Bürger der Stadt wurde in einer Nische auf der Altstadtseite ein Glasmosaik eingesetzt, das Maria als Friedenskönigin zeigt.

Altes Rathaus
Wurde in der zweiten Hälfte des XIV Jh. errichtet. Am Anfang gab es nur einen Flügel.1620 fiel dieser einem Stadtbrand zum Opfer. Einige Jahre später wurde das Rathaus neuerbaut. Bis 1915 fungierte es als Sitz der städtischen Entscheidungsträger. Das Rathaus wurde 1945 zum zweiten mal niedergebrannt. 2003 wurde das Gebäude Grundsaniert und beherbergt jetzt eine Bibliothek.


St.-Jakobus-Kirche
Die St.-Jakobus-Kirche wurde Anfang des 15. Jahrhunderts errichtet. In dem gotischen Backsteinbau sind beachtliche Zellengewölbe erhalten.